Die KT - BU - Hängematte

Der ideale Vollschutz für alle, die ein privates Krankentagegeld versichert haben. 

 Das eventuelle Problem:

gilt für alle Angestellten und Selbständige, die ... 

  • ... privat voll versichert sind und sich für den Krnakheitsfall ganz oder teilweise mit privatem Krankentagegeld abgesichert haben,
  • ... bei einer Krankenkasse verischert sind und die Lücke zw. gesetzl. Krnakengeld und Nettoeinkommen privat aufgefüllt haben,
  • ... bei einer Krankenkasse verischert sind und sich komplett mit privatemKrankentagegeld abgesichert haben. 

Nach einer besimmten Dauer des Krankentagegeldbezuges kann jede Versicheung nachprüfen, ob noch Krankeit oder Berufsunfhigkeit nach deren Bedingungen vorliegt. Stellt die Versicheurng Berufsunfähigkeit fest, dann erhalten Sie noch für je nach Gesellschaft 3 bis 6 Monate das Krankengeld weitergezahlt. Nun gibt es 4 Möglichkeiten für das Leben danach: 

  1. Sie haben keine Berufsunfähigkeitsversicherung,
  2. Sie haben eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei einer anderen als der bei der Sie das Krankentagegeld versichert haben,
  3. Sie haben Krankentagegeld und Berufsunfähigkeit bei ein und der selben Gesellschaft versichert, die aber keine Aussage über den nahtlosen Übergang zwischen KT-Bezug und Berufsunfähigkeitsrentenanspruch macht,
  4. Sie haben Krankentagegeld und Berufsunfähigkeit bei ein und der selben Gesellschaft versichert, die ausdrücüklich den nahtlosen Übergang garantiert. 

Lösung zu 1: Klagen, Beantragung der Grundsicherung (also nicht mal Hartz-IV), "Unterschlupf" beim evtl. Ehepartner/in. Nach evtl. erforderlich Arbeitsplatzkündigung oder Aufgabe der Selbständigkeit "Unterschlupf" beim Ehepartner/in in der Familienversicherung ==> Armut droht!

Lösung zu 2: Sie beantragen die Berfusunfähigkeitsrente. Ihre Gesellschaft sagt Ihen die BU-Rente zu, dann ist alles geregelt und gut. Für den Fall, dass die Gesellscchaft jedoch lange Zeit für die Prüfung der BU braucht oder sich weigert, Ihnen die Berufsunfhigkeit anzuerkennen, haben Sie ein finanzielles Problem, denn die Zeit läuft ihnen davon und Ihr Geldbeutel wird immer leerer. Eventuelle Proszesskosten kommen noch dazu! ==> Armut droht!

Lösung zu 3: Hier können Sie in das selbe Loch wie in Lösung 2 fallen.

Lösung zu 4: Hier gibt es keine Probleme! Es sei denn, Sie haben nur ein sehr geringe BU-Rente als Ktankentagegeldhöhe vereinbart, dann müssen Sie sich eben einschränken, aber Sie geniessen hier den beruhigern Hängemattenkomfort des nathlosen Übergangs von Krankentagegeldbezug zur BU-Rente!